Die Berechtigung des Quengelnden

Vor einigen Wochen, als mir die Aussicht eröffnet wird, als Schreiberling für den Blog des Schauspiel Hannover Rezensionen abliefern zu dürfen, setze ich mein für mich typisches charmant-pseudobescheidenes Lächeln auf und schüttele den Kopf. “Ich glaube nicht, dass ich dafür eine Berechtigung habe.” Es stimmt wohl. Man sagt ja, der Kritiker ist ein gescheiterter Künstler, …

Kabale & Liebe oder: Tanz der Satire

"Ich habe mit Kabale und Liebe noch eine Rechnung offen.” Das waren die Worte, mit denen ich meine einstmalige Deutschlehrerin konsultierte, in der Hoffnung, sie könnte mir helfen, aus meiner Schreibblockade auszubrechen. Ironischerweise hatte Friedrich Schillers Stück wohl auch seine ganz eigene Rechnung mit mir zu begleichen. Wie wohl so viele von uns, hatte ich …