wenn das alles ist, was bleibt

Mit der Premiere von Martin Mosebachs Rotkäppchen und der Wolf: Ein Drama in der Regie von Hausregisseur Tom Kühnel gehen auch zehn Jahre unter der Intendanz von Lars-Ole Walburg zu Ende. Das gesamte Ensemble, Mitarbeiter*innen des Hauses sowie die (Kinder-) Statisterie sind hier noch einmal versammelt und verabschieden sich mit einem musikalischen und ästhetischen Abend auf …

Selbstopferung im Plastikmeer

Seline Seidler, ihres Zeichens Wahl-Hannoveranerin und FSJlerin im Schauspiel Hannover und Inke Johannsen, Studentin der Szenischen Künste, treffen sich im Teestübchen. Der Blick weilt auf den Ballhöfen, die Gedanken schwelgen in Kaffee. Schwarz. Ohne alles.  Seline: Ich bin sehr begeistert davon, dass die Menschen den Ballhofplatz auch zum Ball spielen benutzen. Kleiner Funfact: der Ballhofplatz wurde …

(K)EINER VON UNS

Am 22. Juli 2011 wohnte ich bei meinen Eltern in einem alten Forsthaus in einem Schleswig-Holsteinischen Wald. Ich hörte laut das damals aktuelle Album von Florence and the Machine, während ich meine Reisetasche packte. Es war Hochsommer, der heißeste Tag des Jahres stand bevor. Ich verließ den Wald, fuhr nach Hannover, von dort aus nach …

Hikikomori – Flucht in die Einsamkeit

Es heißt die Welt wird immer globalisierter und immer vernetzter. Für mich ist es selbstverständlich, Freund*innen in Argentinien oder Thailand zu haben und innerhalb weniger Sekunden mit ihnen über das Internet kommunizieren zu können. Die Tore zur Welt stehen offen. Sie stehen so weit offen, dass die meisten jubelnd hindurchrennen und eine Vielzahl an Chancen …

Aus dem Leben der Giraffe

Giraffe ist neun Jahre alt und zu groß für ihr Alter, weswegen sie von der Frau, die ihre Mutter war, diesen Spitznamen erhielt. Sie selbst glaubt jedoch, dass sie Giraffe genannt wird, weil sie etwas sonderbar sei. Zu groß, aus der Norm fallend, vielleicht sogar monströs. Seit dem Tod ihrer Mutter lebt Giraffe allein mit …

House of Many | shout out to kick off

Die Bewohner*innen des House of Many öffnen am Sonntag, den 17. März um 20 Uhr die Türen des Ballhof Cafés (Einlass ab 19:30 Uhr, der Eintritt ist frei!) und laden zum Kick-Off ein. Dieser erste Abend wird der Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die bis Dezember 2019 zweimal monatlich stattfinden wird. Hier werden Themen verhandelt, die die Bewohner*innen persönlich …

IN-OUT-SIDE

Die kollektive Autobiografie des Yalla-Ensembles spürt im Ballhof der Frage nach, was das Wort Heimat bedeutet und stößt dabei auf verbindende Lebenskonzepte. Gemeinsam wird ein Abend gestaltet, der intime Momente in ein kollektives Gedächtnis einwebt. Individuelle autobiografische Erlebnisse reihen sich an Gemeinsamkeiten. Wird in einem Augenblick noch eine Partie Backgammon allein gespielt, so wird der scheinbar …

„Es war einmal … das Leben“ – Ein körperlicher Erfahrungsbericht

Als ich am Samstagabend zur Premiere von Es war einmal ... das Leben fahre, weiß ich nicht, was mich erwartet. Ich habe schon mal von der gleichnamigen französischen Zeichentrickserie gehört und stelle mir einen Abend vor, der mich vielleicht in Anspielung auf die Serie zum Lachen bringen wird oder philosophische Fragen über das Leben – …

VER-FREM-DUNGS-E-FFEKT

Nach der Uraufführung im vergangenen Sommer bei den Ruhrfestspielen in Recklinghausen präsentieren Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson und das Ensemble bei der Premiere in Hannover das Ergebnis ihrer Suche nach Brechts Verlorener Oper. Ruhrepos, die die Geschichte des Kohleabbaus im Ruhrgebiet mit dem Entstehungsprozess einer Auftragsarbeit. Zwischen Textbüchern, verlorenen Zeilen und fehlenden Zugängen beginnt die Suche nach dem …