Wo käme man denn hin, wenn beide Kaffee mögen würden?

Sometimes I think, I can see you, Echtzeit-Performance. Eine Echtzeit-Szene. Es ist Nacht, Nina kocht etwa vier Liter schwarzen Kaffee. Es klingelt.  Nina öffnet die Tür und Inke betritt den Flur, die beiden begrüßen sich freundschaftlich. Warum sie sich treffen? Um einen Blogeintrag (Metaebene) über die Echtzeit-Performance "Sometimes I think, I can see you" zu …

Medeas Stimmen

Ein warm beleuchteter Zuschauerraum am Premierenabend, klinisches Licht umgibt die Drehbühne, die von Spiegellamellen unterteilt wird. Acht Personen treten in schwarzen Gewändern auf, auf den Köpfen Hauben, an den Füßen schwarze Schuhe, große schwarze Schleifen unter dem Kinn. Ein Takt setzt den Chor in rhythmische Bewegungen. Einer tritt hervor, der Takt regiert, das Echo folgt. …

Ein Liveroman am Kröpcke

Kurz bevor die Ausstellung Produktion: Made in Germany Drei ihre Tore schließt, wird der U-Bahnhof Kröpcke vom 30. August bis 2. September Teil der literarischen Performance Sometimes I think, I can see you. Ein Interview mit dem argentinischen Regisseur Mariano Pensotti, der das Projekt gemeinsam mit vier deutschsprachigen Autoren realisiert.   In verschiedenen künstlerischen Formaten …