Hikikomori – Flucht in die Einsamkeit

Es heißt die Welt wird immer globalisierter und immer vernetzter. Für mich ist es selbstverständlich, Freund*innen in Argentinien oder Thailand zu haben und innerhalb weniger Sekunden mit ihnen über das Internet kommunizieren zu können. Die Tore zur Welt stehen offen. Sie stehen so weit offen, dass die meisten jubelnd hindurchrennen und eine Vielzahl an Chancen …

„Es war einmal … das Leben“ – Ein körperlicher Erfahrungsbericht

Als ich am Samstagabend zur Premiere von Es war einmal ... das Leben fahre, weiß ich nicht, was mich erwartet. Ich habe schon mal von der gleichnamigen französischen Zeichentrickserie gehört und stelle mir einen Abend vor, der mich vielleicht in Anspielung auf die Serie zum Lachen bringen wird oder philosophische Fragen über das Leben – …

Ketchupblut und Blumenkohl

Macht. Arturo Ui hat sie endlich. Mit weit gespreizten Beinen sitzt er zurückgelehnt und zufrieden im tiefen Sessel. Auf der übergroßen Projektion, die sich über die gesamte hinteren Bühne erstreckt, zucken seine Mundwinkel triumphierend nach oben. Das düstere Schicksal Chicagos ist besiegelt. Bertolt Brecht schrieb das Stück Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui im Jahre …

Sex + Drugs + Punkrock = Lust for Life

Kokain, Heroin, Sex, Nazis, Bier, Wurst, Polizisten, Penner, Junkies, Krisen, Liebe, Lärm, Techno, Punk, Rausch, Kater, Blockaden, die Mauer, Freiheit – Mit dem Backstein auf dem Gaspedal rauscht das neue Stück von Sascha Hawemann durch die Berliner Jahre der beiden gleichsam kongenialen wie unterschiedlichen Musiker Iggy Pop und David Bowie. Pop, der Passenger, vierfach dargestellt …

I am a passenger – and I ride and I ride – I ride through the city’s backside

Als ich mich dafür entschied, mir Iggy – Lust for Life auf der Bühne anzusehen, dachte ich vor allem daran, dass ich als Kind der 1990er Jahre schon immer einen Faible für die Musik der 70er und 80er Jahre gehabt hatte. Anders als beispielsweise meinen Eltern merke ich allerdings auch oft, dass mir das Hintergrundwissen …

Ein Blick in die Zukunft mit den Schicksalsschwestern

Wären die shakespearschen Schicksalsschwestern zu Thorleifur Örn Arnarssons Macbeth-Inszenierung, die am 18. Oktober im Schauspielhaus Premiere feierte, zugegen gewesen, hätten sie uns Zuschauer*innen sicher einige Weissagungen in schottischer Manier liefern können. Ein schicksalsträchtiges Horoskop. Steinbock (22. Dezember bis 20. Januar) Sie dürfen sich auf eine erfolgreiche Woche freuen, denn sowohl die Sonne als auch der Mond …

Lasset die Spiele beginnen

Der Eiserne Vorhang hebt sich das erste Mal für die aktuelle Spielzeit und gibt den Blick für den ausverkauften Saal auf die Zirkusmanege frei. „The best show on earth“ ist der zurückhaltende Titel dieser „legendären Hoffestgalashow“, die sich nicht nur im Vorverkauf, sondern auch am Tag der Veranstaltung äußerte. Die letzten 80 Karten wurden ab …

Hedda Gabler – Aktuell nach 127 Jahren

Wie viel Macht verträgt der Mensch bzw. mit wie viel Macht kann ein Mensch umgehen? Mit viel Symbolik erzählt Henrik Ibsen die Problematik und Konfliktanfälligkeit einer Leistungsgesellschaft. Die Verführung zur Ergreifung der Macht findet ihren Nährboden nicht überall. Vielmehr benötigt es eine Persönlichkeit, die sich zuvor in Abhängigkeiten gebracht hat und einen Großteil ihrer Eigenständigkeit …